Die 24/7 Wache für Ihr Schiff & Crew
auf fahrt, vor anker, im hafen & aus der ferne

 

BoatSafeGuard

Der BoatSafeGuard überwacht die vitalen Systeme ihres Schiffes rund um die Uhr.

Auf Fahrt mit Ihnen an Bord um sie direkt vor Gefahren zu warnen oder während Ihrer Abwesenheit aus der Ferne vor Anker und im Hafen.

Entwickelt von Skipper für Skipper mit einer seetüchtigen Bedienung und praxisnahen Detaillösungen die das Leben an Bord sicherer und angenehmer machen.

Zusätzliche Funktionen wie Logbuchdaten, Ankerwache bei Landgang, Steuerung von Geräten, Bord-WiFi für alle Ihre Geräte, Datencockpit im Internet und weiteres mehr.

Unabhängig von anderer Elektronik mit voller Datensouveränität Ihrerseits, Sensoren auf Ihren Wunsch konfektioniert in einem hochwertigen und seetüchtigen Gerät.
Erhältlich in Version "BSG GSM" mit eigener SIM, Version "BSG WiFi" oder Version "BSG WiFi All In One" inklusive Router für Bord WIFI für den Internet Zugang all Ihrer Geräte.


BSG Bedienung

Überwachung der vitalen Systeme

Klicken Sie auf die einzelnen Katergorien für detailierte Informationen

  • 1. INNENRAUM

     
    Gas

    • Gefährliche Gase

      Auströmendes Koch-Gas bildet mit Luft ein explosives, hochgefährliches Gemisch. Lacke, Farben und Lösungsmittel bilden gesundheitsgefährdende Gase. Der eingebaute Sensor und der zusätzlich erhältliche externe CO-Sensor und Gas-Sensor analysieren fortlaufend die Luft, zeigen die Qualität der Luft auf dem Display an und schlagen beim Überschreiten der Grenzwerte Alarm.


      Allgemeine Luftqualität

      Die Luft wird von vielen Gasen beeinflusst und deren Qualität ist lebenswichtig. Modernste Sensoren von Bosch überwachen eine Vielzahl von schädlichen Gasen und bieten höchste Präzision und Qualität.


      Optionaler LNG Gas Sensor

      Flüssiggas Butan Propan wird idealerweise in der Bilge oder am Boden gemessen da das Gas schwerer wie Luft ist und sich in der Bilge sammelt. Dies ist auf Schiffen speziell gefährlich da ein Abfluss nicht möglich ist. Mit dem abgesetzten, in eigenem Gehäuse an idealer Stelle montierbarer Sensor wird speziell Flüssiggas detektiert.


      Optionaler CO Kohlenmonoxid Sensor

      Kohlendioxid wird idealerweise in ca. 2/3 der Höhe der Kabine gemessen, da sich dieses potentiell tödliche Gas an der Decke sammelt. Mit dem abgesetzten, in eigenem Gehäuse an idealer Stelle montierbarer Sensor wird speziell CO detektiert.

     
    Luft

    • Luftqualität

      Die allgemeine Luftqualität wird durch einen präzisen und modernen Sensor von Bosch laufend angezeigt und überwacht.


      Temperatur Innenraum

      Die Innenraum-Temperatur wird laufend angezeigt und überwacht. Mit dem eingebauten oder zusätzlichen Relais kann eine Heizung gesteuert werden.


      Luftfeuchtigkeit Innenraum

      Die Innenraum-Luftfeuchtigkeit wird laufend angezeigt und überwacht. Mit dem eingebauten oder zusätzlichen Relais kann ein Entfeuchter gesteuert werden.


      Luftdruck

      Der hochpräzise Luftdrucksensor von Bosch dient der Wetterbeobachtung und der Führung des Logbuches. Der auf dem Display angezeigte Barograph zeigt den Verlauf des Luftdrucks über die letzten drei Stunden an und macht mit einem Warnton auf starken Luftdruckabfall aufmerksam.

  • 2. EINBRUCH ALARMANLAGE

     
    Einbruch

    • Innenraum

      Der standardmässig eingebaute LASER-Sensor und der optional erhältliche RADAR-Sensor überwachen bei geringstmöglichen Fehlalarmen bei Ihrer Abwesenheit die Kabinen und alarmiert bei Einbruch. Bei Diebstahl der Yacht sendet das optionale GPS-Modul regelmässig die Position per SMS.


      Zusätzliche Sensoren

      Der zusätzlich erhältliche RADAR-Sensor ist jedem Infrarot-Sensor in der Bewegungserkennung sowie im Bereich Fehlalarme weit überlegen. Der Sensor kann in seiner Empfindlichkeit stufenlos direkt am Sensor eingestellt und überprüft werden.
      Da Radastrahlen Holz und Plastik zu durchdringen vermögen, kann der Sensor unsichtbar hinter einer Wand montiert werden!
      Unser Sensor sendet mit einer gesundheitlich unbedenklichen Leistung im legalen Frequenzbereich.


      Cockpit und Deck

      Der wasserdichte und auf Ultraschall basierenden Bewegungsmelder überwacht das Cockpit. Bei Abwesenheit erhalten Sie eine SMS. Sind Sie an Bord, können Sie von Innen die Luken dicht machen. Kommen ungebetene Gäste ins Cockpit, ertönt im Innenraum einen Alarm.

     
    Cockpit

    • Voralarm

      Der BoatSafeGuard bietet optionale, wasserdichte und auf Ultraschall basierende Bewegungsmelder für das Cockpit und Deck an. Bei Abwesenheit erhalten Sie eine SMS, wenn sich im Cockpit etwas tut.


      Cockpit-Überwachung in der Nacht

      Zusätzlich erhältlich ist ein wasserdichter Bewegungsmelder auf Ultraschall-Basis für das Cockpit. Damit kann der Alarm in zwei Stufen erfolgen, dh. Sie erhalten die erste SMS, wenn eine Bewegung im Cockpit erkannt wird und die zweite, wenn sich im Schiffsinnern etwas tut.
      Sind Sie an Bord und in einer unsicheren Umgebung, können Sie von innen die Luken dicht machen und den BoatSafeGuard das Cockpit überwachen lassen. Kommen ungebetene Gäste ins Cockpit, ertönt im Innenraum ein Alarm.

     
    Steuerung

    • Aktive und manuelle Steuerung

      Bei Abwesenheit lässt sich die Alarmanlage vom Besitzer per SMS ein- und ausschalten. Der modernste Laser(LIDAR) Sensor von STE überwacht den Raum und warnt per SMS mit einer Positionsangabe des Schiffes. Der aktive LIDAR Sensor ist einem passiven Infrarot-Sensor überlegen, da Fehlalarme aufgrund des Lasers und der Ausrichtbarkeit vermieden werden können. Mit dem eingebauten Relais oder den zusätzlichen optionalen Relais-Erweiterungen lassen sich Starkstrom für Heizung, Entfeuchter oder ein anderes Gerät nach vordefinierten Bedingungen schalten. Die Relais sind auch geeignet für Schwachstrom-Anwendungen, wie beispielsweise Sirenen oder Lichter.


      Fernsteuerung per SMS

      Bei Bedarf können Sie mit Ihrem Telefon mittles SMS die Geräte auch von Hand steuern.

  • 3. TEMPERATUREN UND ELEKTRIK

     
    Temperaturen


    • Motoren

      Bis zu zwei Motoren für Katamarane können mit je sechs Sensoren (Öl, Kühlwasser, Motorblock, Alternator, Starterbatterie, Motorraum) überwacht werden. Damit kann für ältere Motoren ohne Eingriff in die bestehende Installation einfach eine elektronische Überwachung nachgerüstet werden.


      Batterien

      Alle Typen von Batterien können spontan interne Kurzschlüsse entwickeln und mit extremen Temperaturen Brände auslösen. Neben der Spannung muss vor allem die Temperatur der Batterien und damit einen inneren Kurzschluss mit Überkochen der Batterie bei Entwicklung von giftigen Gasen überwacht werden. Mit dem BoatSafeGuard werden die Temperaturen von beliebig vielen Batterien überwacht und angezeigt. Bei Über- oder Unterspannung sowie zu hoher Temperatur wird ein Alarm ausgelöst.


      Weitere Sensoren, beispielsweise Kühlschrank und Gefriertruhe

      Mit der vierten Überwachungslinie mit beliebig vielen Sensoren können weitere Temperaturen überwacht werden.

      Sensoren

      Das Gerät kann die Temperaturen von beliebig vielen Stellen auf vier Linien überwachen. Die wasserdichten Temperatur-Sensoren aus Edelstahl können Sie jederzeit in beliebiger Menge hinzufügen.

    Volt

     
    Elektrik

    • Batterien

      Die Spannungen der Service- und Motor-Batterien werden dauernd überwacht und auf dem Display dargestellt sowie die Daten auf Wunsch in der
      Internet Cloud
      gespeichert.
      Bei Über- oder Unterschreiten des zulässigen Bereichs wird ein Alarm über den eingebauten Lautsprecher oder per SMS ausgelöst.


      Landstrom

      Der zusätzlich erhältliche Landstromsensor überwacht den 110 V / 230 V Landstromanschluss bei Abwesenheit oder im Winterlager und alarmiert akustisch oder per SMS bei einem Ausfall des Stromes.

  • 4. BILGE UND TANKS

     
    Wassereinbruch

    • Bilge

      Der BoatSafeGuard überwacht die Bilge in der Yacht und schlägt sofort Alarm sollte der Sensor unter Wasser geraten. Dieser Sensor schlägt bei hoher Luftfeuchtigkeit nicht an, sondern erst, wenn er im Wasser getaucht ist.


      Geeignet für Katamarane und mehrere Schoten

      Es lassen sich mehrere Bilgensensoren an zwei Überwachungslinien für Katamarane anschliessen. Mehrere Schots werden mit weiteren Sensoren auf diesen Linien überwacht.

     
    Steuerung Bilgepumpen

    • Aktive und manuelle Steuerung

      Mit dem eingebauten Relais oder den zusätzlichen optionalen Relais-Erweiterungen lassen sich Starkstrom oder Schwachstrom für Bilgepumpen schalten. Sie können das interne Relais für die automatische Steuerung von Bilgenpumpen benutzen.


      Fernsteuerung der Bilgepumpen

      Bei Bedarf können Sie mit Ihrem Telefon die Bilgepumpen auch aus der Ferne von Hand steuern.

     
    Tanks

    • Bis zu 5 Plastik- Tanks

      Unsere Sensoren arbeiten ohne Geber im Tank! Der Sensor wird nur aussen am Tank OHNE Bohrungen oder ähnliches angebracht und meldet wenn der Holding Tank voll ist. Keine Bohrungen, keine Veränderungen am Tank! Schwarzwasser Holding Tanks Erfahrungsgemäss werden alle Sensoren im Tank früher oder später durch das agressive Schwarzwasser beschädigt, jede Bohrung birgt auch das Risiko eines Lecks oder Geruchsentwicklung, daher haben wir uns für nicht invasive Sensoren entschieden. Dieser Sensor kann nur den vollen Tank aber nicht den Stand melden, was bei Holding Tanks auch reicht...
      Achtung: Diese Sensoren funktionieren nur an Plastiktanks, nicht geeignet für Stahl- oder Aluminium-Tanks! Es wird nur voll oder leer angezeigt, nicht aber der Tankstand!

  • 5. MOTOREN UND GENERATOREN: TEMPERATUR, KÜHLUNG, SPANNUNGEN UND FEUER

     
    Temperaturen Motor und Motorraum


    • Temperaturen Motoren und Generatoren

      Bis zu zwei Motoren für Katamarane werden mit je sechs Sensoren (Öltemperatur, Kühlwasser, Motorblock, Alternator, Starterbatterie, Motorraum) überwacht. Damit kann auch für ältere Motoren ohne Eingriff in die bestehende Installation einfach eine elektronische Überwachung nachgerüstet werden. Sämtliche Temepraturen sind auf dem Diplay jederzeit ablesbar. Bei zu hoher Temperatur wird eine Alarm ausgelöst.

     
    Spannung Starterbatterie


    • Starterbatterien

      Alle Typen von Batterien können spontan interne Kurzschlüsse entwickeln und mit extremen Temperaturen Brände auslösen. Neben der Spannung muss vor allem die Temperatur der Batterien und damit einen inneren Kurzschluss mit Überkochen der Batterie bei Entwicklung von giftigen Gasen überwacht werden. Mit dem BoatSafeGuard wird die Spannung der Starterbatterien überwcht. Bei Über- oder Unterspannung sowie zu hoher Temperatur wird ein Alarm ausgelöst.

     
    Feuer Motorraum


    • Flammensensor

      Im Sensor zur Temperaturüberwachung ist ein auf Feuer spezialiserten Infrarot Sensor eingebaut der beiFlammenentwicklung Alarm schlägt. Dieser Sensor gilt NICHT als Brandmeldeanlage nach EN54 et.al.

  • 6. LOGBUCH : BAROGRAPH, UTC, POSITION, SOG, COG

    Der eingebaute hochpräzise Barometer von Bosch wird für die Darstellung des Druckluft-Verlaufes der letzten drei Stunden verwendet. Bei Druckabfall von mehr als 1 hPa / h wird ein Alarmton ausgegeben.

    Die genaue Position, Course over Ground COG, Speed over Ground SOG und die genaue UTC-Uhrzeit wird mit dem GPS / GLONASS / GALLILEO-Empfänger direkt vom Satelitten empfangen und angezeigt.

  • 7. ANKERALARM / PLOTTERALARM

     
    Ankeralarm

    • Entspannter Landgang dank einfachster Bedienung

      Der Ankeralarm lässt sich einfach wie ein Lichtschalter bedienen. Schalter in die Mitte und der BoatSafeGuard sagt Ihnen, in welcher Himmelrichtung und in welcher Distanz der Anker liegt.
      Das zusätzlich erhältliche GPS Modul bietet einen Ankeralarm und Positionsmeldungen über SMS. Der Ankeralarm gibt die Richtung und Distanz zum Anker an. Verlässt das Schiff den eingestellten Schwojkreis wird ein Alarm ausgelöst.


      Alarmierung

      Verlässt das Boot den frei einstellbaren Schwojkreis, ertönt ein akustischer Alarm oder sendet Ihnen eine Warn-SMS mit genauer Positionsangabe, wenn Sie auf Landgang sind.
      Sind erhalten eine SMS mit dem Alarm und der aktuellen Distanz zum Anker sowie dessen Richtung in Kardinalen.
      Selbstverständlich können Sie auch jederzeit die Ankerposition per SMS abfragen.

     
    Plotteralarm

    • Ihr Plotter kann sich an Ihrem Telefon melden

      Mit dem Anschluss des Alarm-Auganges des Plotters an den BoatSafeGuard kann der Alarm auch von älteren Plottern per SMS übertragen werden.
      Plotteralarme werden akustisch verstärkt und können auch in der Kabine gehört werden.
      Bei aktiver
      Internet Cloud
      werden die Alarme aufgezeichnet und können zeitlich und geografisch zugeordnet werden.


      Alarmierung

      Der Plotter-Alarm lässt sich wie jeder BoatSafeGuard Alarm lokal auf dem Diplay anzeigen und mit dem eingebauten Lautsprecher ertönen, per SMS bei Abwesenheit und auf Wunsch auf die Relais schalten.

  • 8. RELAIS ZUR STEUERUNG VON EXTERNEN GERÄTEN

    Das interne Relais lässt sich über die Überwachungsfunktionen oder per SMS steuern.

    Das Relais lässt sich folgenden Funktionen zuordnen:

    • SMS: Das Relais wird aufgrund einer (ausschliesslich vom Besitzer erlaubt) gesendeteten SMS geschaltet
    • Einbruchalarm: Das Relais wird bei einem Einbruch geschaltet, beispielsweise für eine zusätzliche Sirene oder Hupe
    • Bilge: Das Relais wird bei der Flutung des Bilge-Sensors geschaltet, beispielsweise für eine Bilgepumpe
    • Temperatur innen: Das Relais wird beim Erreichen der definierten Raumtemperatur geschaltet, beispielsweise für eine Heizung oder eine Klimaanlage
    • Feuchtigkeit innen: Das Relais wird beim Erreichen der definierten Raumfeuchtigkeit geschaltet, beispielsweise für einen Raumtrockner
    • Temperatur Linien 2 & 3: Das Relais wird beim Erreichen der definierten Temperatur geschaltet, beispielsweise für eine Heizung oder eine Klimaanlage
    • Feuer: Das Relais wird bei Feuer geschaltet, beispielsweise für eine Löschanlage im Motorraum

    Mit den Relais-Erweiterungen lassen sich weitere vier Relais beliebig zu den Funktionen zuordnen

Entwickelt aus der Praxis von Skipper für Skipper

Seefahrt ist anspruchsvoll und verlangt der Crew gerade bei widrigen Wetterbedingungen oft die volle Aufmerksamkeit ab. Technik auf dem Schiff muss daher einfach und seetüchtig funktionieren.


BSG

Alles auf einen Blick unter Kontrolle.

  • Eigenes ISP TFT Display ohne Zwang zum Smartphone
  • Einfachste Bedienung auch bei rauer See mit nur einem Schalter
  • Läuft auch ohne Apps, Internet, Funktechnik, Batterien oder Abo-Kosten
  • Vollständig Unabhängig, auch bei Ausfall anderer Elektronik oder dem Smartphone betriebsbereit
  • Kabelgebundene Sensoren für Schiffe, keine angepasste SmartHome Sensorik mit Funk oder Batteriewechsel
  • Eingebauter, in der Lautstärke regelbare Lautsprecher statt Beeper für klar unterscheidbare Warntöne in hoher Lautstärke
  • Daten zur Führung des Logbuches auf dem Display und auf Wunsch automatisch in der kostenlosen
    Internet Cloud
    bei voller Datensouveränität Ihrerseits. Diese Daten sind ausschlieslich Ihnen zugänglich.
  • Kostenlose Software Updates und modulare Hardware zum Austausch einzelner Komponenten
  • Custom Made Sensoren für Ihr Schiff und Ihre Bedürfnisse

BoatSafeGuard Mahagony Motorüberwachung
Temperatur-Sensoren Swiss Quality
BoatSafeGuard Silver Nothin'stable than a cable

EIN KOSTENLOSES DATENCOCKPIT - ABER NUR WENN SIE ES WÜNSCHEN.

Was genau war wann wo genau? Auswertung und Kontrolle aller Daten auf Ihrer persönlichen Webseite in der kostenlosen

Internet Cloud
und ohne versteckte Abo-Gebühren! Der BoatSafeGuard überträgt NUR auf Ihren Wunsch Daten ins Internet und speichert diese Daten passwortgeschützt in unserer
Internet Cloud
. Ihre Daten gehören ausschliesslich Ihnen und werden nicht weitergegeben. Exportierbar nach Excel und CSV. Automatische Löschung der Daten nach 30 Tagen.

Dashboard

Der BoatSafeGuard verbindet sich nur ins Internet wenn Sie diese Funktion einschalten und speichert danach die Daten passwortgeschützt und auf unserer

Internet Cloud
. Die Auswertung der Daten erfolgt in unserem kostenlosen Datencockpit über verschlüsselte Verbindungen oder in Ihrer bevorzugten Software nach dem Download Ihrer Daten.
  • Charter und Aufzeichnungs Mode: Ein und Ausschaltbar

    Die Internetverbindung und die Aufzeichnung lassen sich auf Wunsch über ein SMS des Besitzers einschalten. Damit werden jede Minute sämtliche Daten in der

    Internet Cloud
    gespeichert und sind für vielfältigste Auswertungen bereits aufbereitet. Die Aufzeichnung der Daten lässt sich per Konfiguration auf der persönlichen Webseiete oder per SMS des Besitzers ein- und ausschalten, perfekt auch für vercharterte Yachten, die man gerne im Auge behält... Datenexport, versenden von Views, eigene Alarmtriggers und vieles mehr ist auf Wunsch möglich - wir verwenden eine der modernsten Techniken für diese Zwecke.Erreichen

    Alerting
    Sicherheit und Kosten

    Grundsätzlich verbindet sich der BoatSafeGuard NICHT mit dem Internet, um Kosten zu sparen, den Datenschutz zu garantieren und zur zusätzlichen Sicherheit. Sollte eine Aufzeichnung der Daten gewünscht sein, verbindet sich der BoatSafeGuard mit dem Internet und sendet die Daten mit dem datensparenden MQTT Protokoll. Danach stehen die Daten sofort auf Ihrer persönlichen, passwortgeschützten SSL-Webseite zur Auswertung bereit. Ein modernes Dashboard zeigt sämtliche Daten als zeitlicher wie auch geografischer Verlauf in verschiedenen Panels und auf einer Karte an. Es fallen nur Kosten der Datenübermittlung gemäss Ihrem Mobilfunkvertrag an - die

    Internet Cloud
    und die Auswertungen sind für BoatSafeGuard Benutzer kostenlos!


BILDER


VIDEO

Einfache und seetüchtige Bedienung auch unter Stress über nur drei Kippschalter

Der BoatSafeGuard ist kinderleicht wie ein Lichtschalter zu bedienen. Keine Bedienungsanleitung, keine Apps, keine Touchscreens, kein "Wo ist das jetzt schon wieder" nötig.

Sie sind auf dem Schiff - Schalter runter, Sie sind vor Anker - Schalter in die Mitte, Sie verlassen das Schiff - Schalter rauf - Das ist alles! Entwickelt von Skipper für Skipper, auch unter schwierigen Bedingungen und im Stress benutz- und bedienbar. Vergiss Apps oder Touchscreens, denn dazu hast Du im Seegang keine Hand mehr frei!

BSG Bedienung

  • Schalter 1: EIN · AUS

    Mit diesem Schalter wird das Gerät ein- und ausgeschaltet.

  • Schalter 2: ALARM EIN · ALARM AUS · DISPLAY AUS ALARM EIN

    Bei einem Alarm ist es wichtig die Übersicht zu behalten und ruhig zu bleiben. Der nervender Alarmton kann mit einer Schalterbewegung abgeschaltet werden, damit man sich voll auf die Lösung des Problems konzentrieren kann.

    Nachts beim Schlafen oder unter Fahrt bei der Navigation können unnötige Lichtquellen störend wirkend. Mit dem Schalter nach oben ist das Display abgeschaltet, aber die Überwachung und die Alarmierung laufen weiter.

    Ist das Display ausgeschaltet, reduziert sich der Energieverbrauch.

  • Schalter 3: HERE · ANKERALARM · AWAY MODE

    Mit diesem Schalter, vergleichbar mit einem Lichtschalter, wird dem Gerät mitgeteilt, ob die Alarme lokal mit Sirene oder per SMS übertragen werden. Bevor man von Bord geht - Schalter umlegen - fertig.

    Wird der Schalter in die Mittelstellung auf Ankeralarm gestellt, wird die aktuelle Position gespeichert und die Position des Ankers und seine Richtung in Kardinalen angezeigt. Beim überschreiten der eingestellten Distanz wird ein Alarm ausgelöst.

    Im Away Mode lässt sich die Alarmanlage mit einer SMS scharf und unscharf schalten - noch einfacher und praxisnaher gehts nicht mehr. Keine Codes, keine Apps, keine Menüs...

Display

Technik auf dem Schiff muss einfach und praxisnah funktionieren.


TFT Display

  • 1: SPANNUNG

    Die Spannung der Service- und Motorbatterien wird gross und von weitem lesbar angezeigt.

  • 2: TEMPERATUREN

    Sämtliche Temperaturen der vier Mess-Linien werden angezeigt. An der freien Linie sowie der Linie für die Service Batterien lassen sich beliebig viele Temperatur-Sensoren anschliessen, deren Werte nacheinander angezeigt werden.

    Für zwei Motoren werden folgende Temperaturen gemessen:

    • Starter Batterie
    • Kühlwasser
    • Auspuff
    • Alternator
    • Motor Öl
    • Motorraum

  • 3: ALARME / MELDUNGEN

    Alle nicht sicherheitskritischen Meldungen werden nacheinander eingeblendet. Alarme in grosser Schrift über die gesamte Breite (Im Bild nicht angezeigt)

  • 4: KOMFORT / BAROGRAPH

    Raumtemperatur, Feuchtigkeit und Luftqualität.

    Luftdruck-Verlauf der letzten 3 Stunden. Sinkt der Luftdruck mehr als 1 hPa pro Stunde, so ertönt ein Alarm

  • 5: STATUS / POSITION / LOGBUCH

    Status

    Internet Cloud
    , Signalstärken, Infrarot-Laser der Alarmanlage sowie der Anzahl der Satelliten im Empfang.
    Rechts die genaue UTC Zeit, der Speed Over Ground, der Course Over Ground (Falls Geschwindigkeit mehr als 2 Knoten) darunter die aktuelle Position.
    Gesammlte Daten für die Führung des Logbuches.

  • 5: ANKERALARM (Im Bild nicht angezeigt)

    Der Ankeralarm zeigt die Position des Ankers, seine Distanz zum Schiff und die Richtung in Kardinalen (Bsp. 24 Meter, SSW).

MOBILE KONTROLLE UND ALARMIERUNG

Alarmierung, Überwachung, Einstellung und Steuerung über das Mobiltelefon.

  • Alarmierung

    Gehen Sie vom Schiff, legen Sie den Schalter um - das ist alles! Sämtliche Alarme gehen danach per SMS aufs Mobiltelefon.

    Schalten Sie die Alarmanlage bequem per SMS oder Handfernbedienung ein und aus.

  • Überwachung

    Sie erhalten sämtliche Informationen nach einer Statusabfrage sofort per SMS zurückgesendet - d.h. Sie wissen immer Bescheid, wie es dem Schiff geht! Das optional einschaltbare und kostenlose Daten-Cockpit ist jederzeit per Smartphone Tablet oder PC erreichbar.

  • Steuerung

    Steuern Sie per SMS beliebig angeschlossene Geräte wie Bilgepumpen, Heizungen oder Trockner. Ganz nach Ihren Wünschen!

    Übersicht über die SMS Befehle:

    • SMS mit Inhalt "S"

      Mit diesem SMS wird eine Statusbericht abgefragt.

      SMS Status
      SMS mit Inhalt "P"

      Mit diesem SMS wird die aktuelle Position abgefragt. Die SMS enthält einen Google-Maps Link.

      SMS Status
      SMS mit Inhalt "A"

      Mit diesem SMS wird die Alarmanlage scharf geschaltet. Diese SMS kann aus Sicherheitsgründen nur vom Mobiltelefon des Besitzers gesendet werden.

      SMS mit Inhalt "U"

      Mit diesem SMS wird die Alarmanlage UNscharf geschaltet. Diese SMS kann aus Sicherheitsgründen nur vom Mobiltelefon des Besitzers gesendet werden.

      SMS mit Inhalt "M"

      Mit diesem SMS wird der aktuelle Zustand der Alarmanlage abgefragt. Diese SMS kann aus Sicherheitsgründen nur vom Mobiltelefon des Besitzers gesendet werden.

      SMS mit Inhalt "R"

      Mit diesem SMS wird der Recording Modus für die Datenübertragung ins Internet eingeschaltet. Diese SMS kann aus Sicherheitsgründen nur vom Mobiltelefon des Besitzers gesendet werden.

      SMS mit Inhalt "Q"

      Mit diesem SMS wird der Recording Modus für die Datenübertragung ins Internet ausgeschaltet. Diese SMS kann aus Sicherheitsgründen nur vom Mobiltelefon des Besitzers gesendet werden.

      SMS mit Inhalt "0"

      Mit diesem SMS wird das den SMS zugeordneten Relais AUSgeschaltet. Diese SMS kann aus Sicherheitsgründen nur vom Mobiltelefon des Besitzers gesendet werden.

      SMS mit Inhalt "1"

      Mit diesem SMS wird das den SMS zugeordneten Relais EINgeschaltet. Diese SMS kann aus Sicherheitsgründen nur vom Mobiltelefon des Besitzers gesendet werden.

      SMS mit Inhalt "X"

      Mit diesem SMS wird der BoatSafeGuard neu gestartet. Diese SMS kann aus Sicherheitsgründen nur vom Mobiltelefon des Besitzers gesendet werden.

      SMS mit Inhalt "C"

      Die SMS mit den Alarmmeldungen werden bei Abwesenheit nur einmal gesendet um beispielsweise bei überfluteter Bilge nicht immer wieder dasselbe SMS zu erhalten. Mit diesem Befehl wird der Ereigniszähler zurückgesetzt und sämtliche Alarm - SMS werden ein weiteres mal versendet. Auf dem Dashboard werden natürlich sämtliche Ereignisse im 30 Sekundentakt gespeichert.

KONFIGURATION

Konfiguration über Ihr Mobiltelefon oder Ihre persönliche Webseite. Schlank und schnell.

Konfiguration

  • Das Gerät ist mit Standardwerten vorprogrammiert, die jederzeit angepasst werden können.

    Übersicht der Konfigurationsseite Konfiguration

BoatSafeGuard Schema

Übersicht Schema

BoatSafeGuard Connection Schema

BoatSafeGuard Versionen

Erhältlich in den Versionen "GSM", "WiFi" oder "WiFi All In One" inklusive Mobile Router

BoatSafeGuard Connection Schema

  • VERSION GSM

    Version GSM ist als standalone Gerät ausgelegt und mit einem eigenen GSM Modem ausgestattet.

    Eigene SIM im Gerät

    VERSION WiFi

    Die Version WiFi ist als WiFi Client für bestehende Mobile Router ausgelegt.

    VERSION WiFi All In One

    Die Version WiFi All In One zusammen mit Mobile Router in 2G / 3G / 4G mit globaler Abdeckung stellt zusätzlich ein komplettes Schiffs- WiFi für alle Ihre Geräte zur Verfügung. Surfen Sie mit bis zu 600 MBit/s weltweit, alle Smartphones, Laptops, Überwachungskameras usw. können den BSG Router nutzen.

    Eine einzige Daten-SIM für alle Geräte sitzt im Router. Zwei SIMs für schnelles Internet nutzbar.

    Zukunftsicher: Modular auswechselbare Mobilfunktechnik

    Zukunftssichere Mobilfunktechnik
    Sollten sich neue Techniken wie 6G oder LoRa weltweit durchsetzen, muss nur das Kommunikationsmodul ausgetauscht werden. Das restliche Gerät, alle Sensoren und die Installationen bleiben erhalten und können weiter genutzt werden!


SENSOREN UND ERWEITERUNGEN

Bauen Sie Ihr System gemäss Ihren persönlichen Anforderungen aus.
Konfigurieren Sie diese Erweiterungen gemäss Ihren Wünschen bei uns im Webshop.

Bestellen Sie den BoatSafeGuard und das gewünschte Zubehör bequem in unserem Webshop

TECHNIK

Technische Daten

  • Version "BSG GSM" mit eigenem SIM Schacht und Modem
    Version "BSG WiFi" für bestehende Mobile Router
    Version "BSG WiFi All in One" inklusive HighSpeed Mobile Router für 2G/3G und 4G mit weltweiter Abdeckung.
    Die Version "BSG All In One" stellt ein bordeigenes WiFi für alle Ihre Geräte zur Verfügung!
  • Gerät
    Höhe, Breite, Tiefe 14 * 11 * 7 cm
    Eingangspannung : 5 - 36 Volt DC
    Betrieb bei T -10 bis 50°C, 0 to 95 % Feuchtigkeit
  • Verbrauch Version GSM: Ca. 2 Watt
    Version WiFI: Ca. 1 Watt
    Diese niedrigen Verbrauchswerte können dank modernen, stromsparenden Elektronik-Komponenten erreicht werden.
  • Internes Standard Relais
    7 A 250 V AC / 15 A 125 V AC / 10 A 30 V DC
    Relais kann mit den Alarmfunktionen beliebig verknüpft werden. Steuerung auch per SMS.
  • Spannungs-Sensoren Batterie
    Servicebatterien
    1 - 43 Volt DC
    Motorbatterien
    1 - 43 Volt DC
  • Digitale Temperatur Sensoren
    (Keine Thermistoren)
    -40° to 125° Celsius
    Vier Temperaturmesslinien mit je beliebig vielen Sensoren in Reihe verbunden
  • Gas-Sensor BOSCH BME 680
    Butan, Propan, CO, CO2, KO-Gase, Formaldehyd, Ammoniak und weitere schädliche Gase zur Bestimmung der Luftqualität
  • Innenraum Temperatur
    -40 bis 85 °C
  • Innenraum Feuchtigkeit
    0% - 100% ± 3 %
  • Luftdruck
    300 bis 1100 hPa (± 0.12 hPa)
  • Display
    High Quality IPS (In-Plane Switching) TFT (Thin-Film-Transistor) Display für bestes seitliches Ablesen.
  • Mobilfunktechnik
    Weltweite Funktion mit der grössten Abdeckung weltweit
    Version "BSG GSM" in 2G und 3G
    Version "WiFi All In One" in 2G/3G/4G
  • Zukunftsichere Mobilfunktechnik
    Sollten sich neue Techniken weltweit durchsetzen, muss nur das Kommunikationsmodul ausgetauscht werden. Dies können Sie auch selber vornehmen!
  • Kein Smartphone zum Betrieb nötig.
    Falls Sie Daten in die
    Internet Cloud
    speichern möchten, fallen nur die Kosten der Datenübermittlung gemäss Ihrem Mobilfunkvertrag an. Installieren Sie Ihre SIM Karte mit Abo nach Ihrer Wahl und Ihrem gewünschten Anbieter.
  • Raumüberwachung
    Eingebauter Laser Time of Flight Sensor
    Aktiver Lasersensor mit bis zu 8 Meter Reichweite. Zusätzlich erhältlicher Radar Sensor. Kein passiver Infrarot (PIR) Sensor um Fehlalarme zu vermeiden und auch bei hohen Lufttemperaturen zu funktionieren
  • Wassereinbruch Bilge
    Erkennt trockene oder geflutete Bilge
  • Feuer
    Flammensensor
    760nm - 1100nm Wellenlänge
    Installation im Motorraum
  • Outdoor Bewegungsmelder
    Wasserdichter Ultraschall- Bewegungsmelder
    Reichweite ca. 4 Meter, Erfassungswinkel ca. 60°
  • Technische Details zu den Sensoren im WebShop

SWISS MADE QUALITY

Entwickelt und gebaut in der Schweiz mit den besten erhältlichen Bauteilen und Sensoren. Zukunftsicher durch kostenlose Softwareupdates und möglichem Austausch der Mobilfunktechnik.

Platine des BoatSafeGuards

  • Sicherheit

    Der BoatSafeGuard kommuniziert nur auf Ihren Wunsch mit dem Internet. Ihre Daten gehören ausschliesslich Ihnen. Wir sind in keinem Datenaustausch Programm oder ähnlichem.

    Der BoatSafeGuard kommuniziert NICHT mit der restlichen Schiffs-Elektronik und ist auch nicht damit verbunden- die Systeme sind abgeschottet und Fehler sind klar zugeordnet. Sollte die Schiffs-Elektronik ausfallen funktioniert der BoatSafeGuard weiterhin uneingeschränkt - auch wenn das Mobiltelefon mit der coolen App ins Meer fallen sollte!

    Nothin' stable than a cable! Alle Sensoren sind per Kabel mit dem BoatSafeGuard verbunden. Keine unsicheren Funkverbindungen auf freien öffenlichen Funkbändern. Wer weiss denn wirklich, ob das neue Funk-Spielzeug auf dem Nachbarschiff alle Funknormen wirklich einhält und ob die Batterie des Sensors noch hält und der Sensor noch verbunden ist?

    Keine Apps, keine Subcription, keine Abos, kein Internet, kein Mobiltelefon, keine andere Elektronik zum Betrieb nötig.

    Qualität

    Entwickelt und gebaut in der Schweiz mit den besten erhältlichen elektronischen Komponenten, IPS-TFT-Display, Schalter aus dem Flugzeugbau und Frontplatte aus eloxiertem Aluminium, rostfreie Chromstahlschrauben, vergoldete Leiterbahnen, lackiertes PCB und viele Qualitätsmerkmale mehr.

    Der Unterschied zwischen einem billigen Sensor und einem Qualitätsprodukt erschliesst sich bei oberflächlicher Betrachtung nicht, die meisten Anbieter von Warn- und Überwachungsanlagen deklarieren nicht mal deren Hersteller - dabei sind die Unterschiede enormö. Sparen bei der Qualität von Sicherheitsprodukten kann lebensgefährlich sein.

    Bitte vergleichen Sie bei der Auswahl Ihres Gerätes unbedingt die Sensoren: ein billiger Gas-Sensor kann ebenfalls Gas schnüffeln, ein billiger Thermistor die Temperatur messen - die Unterschiede sind leider oft erst im Ernstfall sichtbar. Die handelsüblichen Gas-Warngeräte beispielsweise sind mit viel einfacheren, billigeren und daher minderwertigeren Sensoren ausgestattet.

    Der BoatSafeGuard verwendet ausschliesslich die besten und modernsten Sensoren, der BME680 von Bosch, der VL53L1X von ST Microelectronics, die digitalen OneWire Temperatur-Sensoren von Dallas Semiconductor, LIDAR von STMicroelectronics und ein moderner 48 MHz ATSAMD 32-Bit Microcontroller von Microchip etc.

    SMS Status
    Zukunftsicher: Updates und auswechselbare Mobilfunktechnik

    Wir lassen Sie nicht allein - Softwareupdates sind kostenlos und unbeschränkt verfügbar.

    Die Updates erfolgen maximal komfortabel über das Internet (OTA). Bei erscheinen einer neuen Firmware brauchen Sie in der Konfigurationsseite bloss einen Knopf zu drücken - fertig!

    Zukunftssichere Mobilfunktechnik
    Sollten sich neue Techniken wie 6G oder LoRa weltweit durchsetzen, muss nur das Kommunikationsmodul ausgetauscht werden. Das restliche Gerät, alle Sensoren und die Installationen bleiben erhalten und können weiter genutzt werden!

FAQ

Häufig gestellte kritische Fragen

Der BoatSafeGuard wurde von Skipper für Skipper für seetüchtige Bedienung und Funktion entwickelt.Dabei ergeben sich Unterschiede zu anderen Geräten, die auf den ersten Blick als Nachteil erscheinen mögen. Mit der Beantwortung der häufig gestellten kritischen Fragen möchten wir Klarheit schaffen.
Haben Sie selbst eine Frage?
Zögern Sie nicht, diese per eMail oder Telefon zu stellen!

  • Wieso werden nicht einfach Funk-Sensoren benutzt? Die Kabelverlegung ist mühsam.

    Die Sensoren sind beim Boatsafeguard alle mit hochwertigem widerstandsfestem Kabel angeschlossen. Diese bedingt einen höheren Installationsaufwand als einfach Funksensoren anzuknipsen. Aber:

    • Funksensoren benötigen eine eigene Batterie die gewechselt werden muss. Bei Abwesenheit funktioniert der Sensor dann irgendwann einfach nicht mehr.
    • Ob der Sensor noch per Funk angeschlossen ist oder die Verbindung verloren hat lässt sich aus der Ferne nicht sicher sagen.
    • Die freieb Frequenzen der handelsüblichen Sensoren werden von der Allgemeinheit benutzt und diese Module können sich gegenseitig stören oder auch überlagern weil alle Teilnehmer einfach dreinfunken und sich nicht organsieren.
    • Gewisse Sensoren wie beispielsweise Gassensoren benötigen viel Strom und damit eine Stromversorgung und damit ebenfalls ein Kabel
    • Die gesetzlichen Regulatorien sind von Land zu Land unterschiedlich. Was ein einem Land geht, kann im nächsten schon empfindliche Bussen oder Beschlagnahmung bedeuten.
    • Mit der Kabelverbindung werden Daten und Strom zuverlässig übertragen ohne dass man sich nochmals darum kümmern muss.

    Wir möchten nicht Ihre Sicherheit davon Abhängig machen, ob das billige Funk-Kinderspielzeug der Spaziergänger an der Mole qualitativ hochwertig gebaut wurde oder eben nicht. Der einmalige höhere Aufwand für die Kabelverlegeung wiegt diese Nachteile nach unserer Ansicht bei weitem auf. Unsere Sensoren werden zu Gruppen zusammengefasst, so hat unser Motorsensor beispielsweise sechs Temeperatursenor und ein Flammensensor der mit einem EINZIGEN Kabel an den BoatSafeGuard angeschlossen wird. Nothing stable than a cable!

  • Wieso gibts beim BoatSafeGuard keinen schicken Touchscreen?

    Die Bedienung ist auf seetüchtige Einfachheit ausgelegt und soll auch für Gäste, Kinder und Landratten bedienbar sein.
    >Touchscreens sind gerade auf schwankenden Schiffen fehleranfällig und bei einem Defekt lässt sich das Gerät nicht mehr bedienen.
    >Sonnencreme und Touchscreens sind ja auch bei modernen Plottern ein eigenes Kapitel.

  • Wieso gibts beim BoatSafeGuard keine Abogebühren?

    Wir schätzen die Freiheit - auch die Vertragsfreiheit! Der BoatSafeGuard benötigt für das Senden und Empfangen von SMS eine SIM Karte ohne Datenabo.
    Sollen die Daten auf die

    Internet Cloud
    gesendet werden und in unserem Daten-Cockpit gespeichert und ausgewerter werden ist ein Datenabo nötig.

    Ganz wie SIE wollen! Keine Verpflichtungen - Sie benutzen einfach das Mobilfunkabo Ihrer Wahl.

  • Kann ich den BoatSafeGuard selber einbauen?

    Gegenfrage: Können Sie mit einer Stichsäge und einem Bohrer umgehen? Können Sie Farben sehen und Wissen was Plus und Minus ist? Dann wohl eher ja. Ansonsten kann es jeder der auch Schiffselektronik wie Plotter etc einbauen kann. Lesen Sie die Installationsanleitung um zu erfahren was die Installation bedeutet.

  • Wieso ist der BoatSafeGuard nicht mit der NMEA2000 Schiffs-Elektronik verbunden?

    Erstens: Fallen alle anderen Systeme aus läuft der BoatSafeGuard weiter - auch mit einer eigenem GPS Empfänger für die Positionsanzeige.
    Zweitens: Segregation of duties - der NMEA Bus ist die Archillesferse der Schiffs-Elektronik. Der BoatSafeGuard benötigt keine Daten aus dem NMEA Bus und bleibt auch aus Sicherheitsgründen getrennt.

  • Mein Schiff ist zu klein, um einen BoatSafeGuard einzubauen und bis jetzt ist ja auch noch nichts passiert!

    Gratuliere! Mit der gleichen Logik brauchen Sie sich in Zukunft in einem Kleinwagen auch nicht mehr anzugurten!